TOP

Faszination Tauchen


Auf zahlreichen Fernsehkanälen, in den Medien und nicht zuletzt im Gespräch mit Tauchern und Schnorchlern erscheint die Welt unter Wasser einzigartig: eine fremdartige Tier- und Pflanzenwelt, endlose Weiten und das Gefühl sich nach belieben im Wasser bewegen zu können machen uns neugierig, diesen Lebensraum zu erkunden.
 Und dabei sind wir sogar schwerelos, können uns in allen Dimensionen des Raumes bewegen, wie ein Astronaut im Weltall!
Mit den Tauchpartnern zusammen läßt man die kleinen und grossen Sorgen des Alltags hinter sich. Nicht einmal Gespräche stören die Entspannung.
Was ist aber mit dem berüchtigten "Weissen Hai"? Wer den elegantesten Jäger der Meere erleben will, muss ihn erst aufwändig anlocken, so selten ist er geworden! Diese sogenannten Gefahren werden von den Medien gerne wesentlich gefährlicher als sie sind dargestellt, und entpuppen sich bei genauerer Betrachtung als viel risikoärmer als die meisten Gefahren über der Wasseroberfläche.
Durch eine solide Ausbildung erlernst Du alles was notwendig ist, um diesen faszinierenden Sport sicher und mit Spaß auszuüben. Eine Untersuchung von Sportunfällen hat gezeigt, dass wesentlich mehr Sportarten in der Unfallstatistik vor dem Tauchen rangieren. Tauchen hat eine ebenso hohe Unfallwahrscheinlichkeit wie etwa Bowlingspielen.

"Tauchen ist doch anstrengend und nur was für Männer?"

 Richtig, so begann es vor vielen Jahren: Das Militär und die Tauchpioniere mussten mit unzureichenden Mitteln und ohne fundierte Kenntnisse ausprobieren, was eben möglich war.
Diese Zeit ist längst vorbei! Durch neue medizinische Erkenntnisse und die Weiterentwicklung der Tauchausrüstungen wurde das Sporttauchen zu einer der sichersten Sportarten überhaupt.
Eine moderne und am jeweiligen Können angepaßte Ausbildung führt zu persönlicher Selbstsicherheit und nimmt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Erwartungen der Taucherinnen und Taucher Rücksicht.
Tauchen ist für nahezu alle Altersklassen empfehlenswert und hat nur wenige Ausschlussgründe.

"Andere Sportarten sind doch auch nicht schlecht?"

 Kiten, Skaten und Surfen sind populär, doch werden diese oft schon nach kurzer Zeit von der nächsten Modesportart abgelöst.
Beim Tauchen wird eher selten der Wettbewerb im Vordergrund stehen, Tauchen ist vielmehr ein Partner- oder Teamsport, bei dem man sich gegenseitig unterstützt um die Unterwasserwelt gemeinsam zu erleben.
Wer einmal gesehen hat, wie jung und alt, erfahrene und neulinge in dieser Freizeitaktivität miteinander umgehen, wird dieses starke Gefühl der Gemeinsamkeit nicht mehr missen wollen!

"Tauchen ist ein teures Hobby?"

Die Entscheidung die Ausrüstung zu leihen oder in Teilen oder komplett zu besitzen hängt ganz von der Häufigkeit der Nutzung ab - so wie beim Schifahren.
Eine eigene gute Grundausrüstung bestehend aus Flossen, Maske und Schnorchel sowie einem Anzug für warme Gewässer kostet ab ca. 200 Euro und ist generell zu empfehlen.
Ein eigenes Tarierjacket, Lungenautomaten und Computer vervollständigen das Ganze, wenn man nichts leihen möchte.
Die Flasche mit Atemluft sowie der Bleigurt zum Austarieren wird in den schönsten Tauchgebieten der Erde üblicherweise von der Basis zur Verfügung gestellt.
Und natürlich gibt es vieles, was noch nützlich ist, aber das wird am Anfang sicher nicht im Mittelpunkt stehen.

"Die Ausbildung dauert lange und hat viel Theorie?"

Der schnellste Kurs, bei dem man alles lernt um mit einem Tauchguide erlebnisreiche Stunden unter Wasser zu verbringen, dauert etwa 4 stunden im Schwimmbad, 2 Stunden im Freiwasser, 3 Stunden Theorie und kostet etwa 220 Euro.
Wer mehr will - kann weitermachen und seine Fähigkeiten weiterentwickeln, zum Beispiel Wracktauchen, Tieftauchen, Nachttauchen u.v.a.

Aber das Wichtigste ist immer noch das Taucherlebnis - die faszination Tauchen - an sich!